fgp-blog

13. September 2007

Golden Gate Bridge

Ihr wollt Touri-Fotos? Ihr bekommt Touri-Fotos!
Wie im gesamten Weblog lassen sich die Fotos durch Anklicken vergrößern.
Oben habe ich mit der Golden Gate Bridge angefangen. Dieses Wahrzeichen wollte ich schon zum Posting vom 03.09.07 mit Patrick, dem Freund von Spongebob, auf einem Bild fotografiert haben (siehe „2.Preisfrage“-Posting), aber da kam – ganz traditionell für diesen Ort - der Nebel dazwischen:


Ohne „Cable Car“-Foto geht auch bei dieser Auswahl nichts, dachte ich mir:

Tipp: Wie die meisten Touristen sollte man nicht an der Ecke Market / Powell Street einsteigen. Lieber das „richtige“ Cable Car- Feeling bekommen, indem man später woanders zusteigt und stehend an der Seite für eine längere Stecke mitfährt. Cool!

Vom Cable Car aus fotografiert: die 260 Meter hohe Transamerica Pyramid:
(zum Vergleich: der Kölner Dom ist rund 157 Meter hoch)

Die zentrale Ader der Stadt für das touristische Programm ist die Market Street, die von der Innenstadt bis zum Castro führt:
Market Street – Blick nach Downtown
(auf der Höhe, von der ich fotografiere, befindet sich mein Hotel)

Gut vom Castro aus zu sehen – häufig, aber Dank des Nebels nicht immer:
Fernsehturm von San Francisco: der Sutro Tower


Kirche Mission Dolores

Die spanische Mission Dolores, das älteste Bauwerk in der Stadt, wurde am 9. Oktober 1776 vom Franziskaner Padre Junipero Serra gegründet. Sie heißt eigentlich Mision San Francisco des Asis (Namensgeber der Stadt) und hat als eines der wenigen Gebäude mehrere Erdbeben fast unbe- schadet überstanden. Sie ist eine der 21 Missionen aus der Zeit der spanischen Eroberung. 1958 entstanden hier Filmszenen für Alfred Hitchcocks Thriller "Vertigo - Aus dem Reich der Toten".

In der Nähe dieser Basilika liegt der Dolores Park:

- … und beides ist in der Nähe des Castro-Districts:

Obwohl die Organisation der UN heute in New York City sitzt – gegründet wurden die Vereinten Nationen 1945 in San Francisco. In der Wirklichkeit empfand ich den Platz der United Nations noch beeindruckender als auf dem Foto (s. u.). Auf jeder der abgebildeten Säulen stehen Jahreszahlen mit dem UN-Eintrittsjahr aller Staaten.
Am Ende des Platzes sieht man die Kuppel des Rathauses von SF, dessen Büros offen zugänglich sind (abgesehen von der Sicherheitskontrolle), so wie es sich in einem demokratischen Land gehört. Von Innen sieht es so aus:
Hinter dem Rathaus („City Hall“) liegen die Oper und das Theater von SF.

Shoppen: Es gibt drei große Shopping Center:
Das größte ist das San Francisco Shopping Center (siehe oben) an der 865 Market Street, das Stonestown Galleria Shopping Center liegt außerhalb des Zentrums an der Universität und das Anchorage Shopping Center ist in der Nähe von Fisherman’s Wharf.
Daneben gibt es in allen Vierteln endlos viele kleine Geschäfte, dass man sich fragt, wie sie es schaffen, überhaupt zu existieren – eben aufgrund der niedrigen Löhne …

In der Bay: After Hour Party im „China Basin“:

Abschließend: die einmalige, bunte und zierliche Architektur macht den Charme von San Francisco aus:


Hier (Foto oben) schrieb Anne Rice das später verfilmte Buch „Interview mit einem Vampir“. Interessant: besucht man ihren Website-Link, sieht man ihr Voting für die Kandidatur von Hillary Clinton.

Die "Painted Ladies" (oben) sind ein Straßenzug mit Häusern im viktorianischen Stil am Alamo Square.

Diese Foto-Auswahl ist mir schwer gefallen - die berühmt-berüchtigte Insel Alcatraz und Fisherman’ s Wharf fehlen ebenso wie die Lombard Street und Chinatown. Nach meiner Rückkehr fühlt euch eingeladen, auf dem Laptop Fotos über SF per Diashow-Programm zu „bewundern“. Denn: Party, Ruhe und Großstadtfeeling… alles bietet San Francisco. Hierzu zum Schluss noch zwei kurze Clips [Party-Clips gibt’s natürlich nur privat;-)]:

video


video

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



<< Startseite